Gourmetreise in Armenien

Eine Gourmetreise in Armenien zu machen, heißt es eine genussvolle Kombination aus Kultur und Kulinarik zu erleben. Die lokale Küche ist hier nicht nur ein Genuss, sondern ein pures Lebensgefühl. Wir laden Sie ein, die farbenfrohen Kochtraditionen und Kolorit in den schönen Regionen zu erleben und Ihren Gaumen mit besonderen Spezialitäten verwöhnen zu lassen.

Erleben Sie eine kulinarische Master Class mit einem Spitzenkoch, machen Sie in den Regionen bei der Zubereitung der armenischen Nationalgerichte mit und genießen Sie die harmonische Mischung von ausgewählten Zutaten und Gewürzen. Für Feinschmecker werden die erlesenen Weine und der weltberühmte armenische Cognac ein besonderes Erlebnis sein. Verkosten Sie bei dieser besonderen Reise die armenischen köstlichen Gerichten, die den Schwerpunkt der Reise bilden.  
Die schönen Begegnungen, Besuche malerischer Gegenden und wichtiger Sehenswürdigkeiten runden diese Reise ab.

REISEVERLAUF

1. Tag      Jerewan
Ankunft auf dem Internationalen Flughafen Zvartnots. Begrüßung vom lokalen Reiseleiter. Transfer zum Hotel. Ruhezeit.

2. Tag      Jerewan: Stadtrundgang
Begrüssung vom lokalen Reiseleiter um 9 Uhr im Hotel. Jerewan – eine der ältesten Städte der Welt heißt Sie herzlich willkommen! Wir besuchen das Museum Matenadaran, die Aufbewahrungsstätte des heiligen Kulturgutes, der alten Handschriften, welche über die Tradition und mehrtausendjährige Geschichte Armeniens sprechen. Das Gebäude liegt am Ende des Mesrop Maschtots Boulevards und blickt über die ganze Innenstadt. In der Megerian Carpets-Fabrik bewundern wir die wunderbare Vielfalt von handgeknüpften Teppichen. Weiter laden wir Sie zu einem Kochkurs ein. Mit dem erfahrenen Chefkoch werden Sie ausgesuchte Spezialitäten zubereiten und versuchen, die Geheimnisse der armenischen Küche zu entdecken.

3. Tag      Jerewan – Garni – Geghard – Kocherlebnis – Sewanawank – Sewan
Zu Beginn des Tages fahren wir nach Kotajk, in die westliche Provinz Armeniens. Wir besichtigen das Felsenkloster Geghard aus dem 13. Jh. Seit 2000 gehört das Kloster zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weiterfahrt nach Garni. Wir bewundern die Orgelsymphonie der Steine, ein Ensemble von herrlichen Orgelpfeifen aus Basalt. Aufstieg zum heidnischen Tempel von Garni aus dem 1. Jh. Nach den Besichtigungen erwartet uns eine genussvolle Zeit bei einer netten Gastfamilie. Wir werden zusammen ein richtiges Kocherlebnis haben. Das Hauptgericht wird das „Tolma“ sein: Weinblätter bzw. Kohlblätter werden mit Hackfleisch, Reis, Zwiebeln und würzigen Kräutern gefüllt und anschließend wie kleine dicke Zigarren zusammengerollt. Je nach Saison kann man Sommer-Tolma zubereiten. Es sind gefüllte Auberginen, Paprika und Tomaten. In einer gemütlichen Runde genießen wir die selbstgemachten Gerichte und fahren weiter zum wunderschönen Sewansee, „der blauen Perle Armeniens”. Auf der Halbinsel Sewana erkunden wir die Kirche Sewanawank mit einem der fünf Allerheiligsten Kreuzsteine. Ruhezeit.

4. Tag      Sewan – Goschawank – Haghartsin – Kocherlebnis – Dilidschan
Heute erleben wir die malerische Stadt Dilidschan, „die armenische Schweiz”. Dichte Wälder, unberührte Landschaften und sanfte Hügel umgeben die Stadt wie eine grüne Mauer. Ganz in der Nähe von Dilidschan, in tiefen Wäldern, besichtigen wir die Klöster Haghartsin (11. Jh.) und Goschawank (12. -13. Jh.), Zeugen der alten Kultur und Geschichte von Armenien. Sehr schön und koloritreich ist die Altstadt entlang der Scharambejan Straße. Die Altstadt wurde von der Tufenkian-Stiftung restauriert. Hier befindet sich das Hotel-Museum „Alt Dilidschan”, eine Holzeinrichtung mit ganz originellem Stil, mit antikem Möbel und handgemachten Teppichen. Hier, im Gourmet-Restaurant erleben wir unseren nächsten Kochkurs. Schritt für Schritt lernen Sie, wie man „Ghapama“, das beliebte Kürbisgericht zubereitet: Kürbis, Rosinen, getrocknete Früchte, Äpfel, Wallnüsse, Zimt und Honig – schmeckt einfach wunderbar.

5. Tag      Dilidschan – Gjumri: Kocherlebnis
Heute fahren wir auf die Schirak Hochebene. Besuch der zweitgrößten Stadt Armeniens Gjumri - eine Stadt der Kunst und Kultur, der Tradition, Gastfreundschaft, Humor und der unbändigen Lebenslust. Hier kann man auch heute die Altstadt mit seinen schönen alten Bürgerhäusern, bunten Fassaden und typischen Holzbalkonen erkunden. In einer umweltfreundlichen Gegend, wo alles rund um den Fisch ist, genießen wir unser Mittagessen. Wir werden bei der Zubereitung der Fischgerichte dabei sein und den feinen Geschmack der frischen Forellen erleben. Der Tee mit Minze oder Thymian, die Sanddorn- oder Wallnussmarmelade runden das köstliche Geschmackserlebnis ab. Ruhezeit.

6. Tag      Gjumri – Haritschawank – Jerewan
Auf einem schönen Stadtrundgang durch Gjumri beobachten wir den Alltag und das handwerkliche Leben der Einheimischen. Weiterfahrt ins Dorf Haritsch. Erkundung des gleichnamigen Klosters Haritschawank aus dem 7. Jh. Rückfahrt nach Jerewan. Freie Zeit für individuelle Entdeckungen.

7. Tag      Jerewan – Zvartnots – Etschmiadsin – Aknaschen – Khor Virap – Jerewan
Erkundungsfahrt nach Etschmiadsin, dem bedeutendsten religiösen Zentrum des armenischen Christentums. Unterwegs besichtigen wir die Ruinen „der runden Kathedrale von Zvartnots” aus dem 7. Jh. Wir besichtigen dann die Kathedrale von Etschmiadsin. Weiterfahrt zum Dorf Aknaschen. Die erlebnisreichen Begegnungen und herzliche Gastfreundschaft laden Sie noch einmal zum armenischen Tisch, zu schönen Gesprächen, zum Lachen und Freude ein. Zu heutigen kulinarischen Höhepunkten gehören „Lavasch”, das traditionelle armenische Fladenbrot, „Khorovats“ (Barbecue) und „Gata“, ein armenischer Butterkuchen. Unterwegs nach Jerewan erkunden wir auch das Kloster und den Wallfahrtsort Chor Wirap aus dem 4. Jh. Ruhezeit.

8. Tag      Jerewan: Stadtrundgang – Kocherlebnis
Wir besuchen heute den farbenfrohen Kunsthandwerksmarkt, wo man schöne und kreative Handwerke bewundern und ein kleines Stück armenischer Kultur und Tradition, eine schöne Atmosphäre erleben kann. Bei unserem nächsten kulinarischen Erlebnis geht es um „Pachlava“, ein Gebäck aus Blätterteig, gefüllt mit gehackten Walnüssen, Mandeln oder Pistazien. Solange es noch heiß ist, wird es mit Honig gegossen und dann rautenförmig geschnitten. Am Abend werden wir ein richtiges Gourmet-Restaurant besuchen, erlesene Gerichte verkosten und mit einem guten armenischen Wein auf uns, auf ein baldiges Wiedersehen treffen.

9. Tag      Rückflug
Transfer zum Flughafen. Ende unserer Dienstleistungen.

PREISE/LEISTUNGEN

 
Preis pro Person: 990 €
Einzelzimmerzuschlag: 160 €
Kleingruppe: 4–12 Personen

Enthaltene Dienstleistungen

Transport
•Alle Transfers und Nahverkehr
Begleitung
•Lokale deutschsprachige Reiseleitung
Unterkunft, Verpflegung und Getränke
•8 Übernachtungen in gemütlichen Komfort Hotels (Doppelzimmer)
•Vollpension (vom Frühstück des 2. Tages bis zum Abendessen des vorletzten Tages)
•Trinkwasser
Eintritte
•Alle Eintrittskarten
Reisevorbereitung
•Reisedokumentation
•Karte

*Linienflug im Preis nicht enthalten

TERMINE

STATUSVONBISPREISEZ-ZUSCHLAGBemerkungen
mindestens 4 Freiplätze 13.06.18 21.06.18 € 990 € 160 Maximum 12 Personen


Passen Ihnen die angegebenen Termine nicht? Teilen Sie uns Ihre gewünschten Termine mit. Wir kontaktieren Sie innerhalb von 24 Stunden.

HINWEISE

Die Route kann aus Sicherheitsgründen, aufgrund klimatischer Gegebenheiten, unerwarteter Klimaschädlichkeiten, Problemen auf den Zufahrtswegen, Streiks, lokaler Festlichkeiten abgeändert werden. Wir werden uns bemühen, die bestmögliche Lösung dabei zu finden.

 

© 2018 seidenstrasse-reisen.com | Alle Rechte vorbehalten