Allgemeine Informationen - Kasachstan

Staatsform: Republik Kasachstan
Unabhängigkeit: 16. Dezember 1991
Nationalhymne: Meniñ Qazaqstanım (Mein Kasachstan)
Hauptstadt: Astana (ca. 0.5 Mio. Einwohner)
Amtssprache: Kasachisch (auch Russisch)
Provinzen: Karaganda, Ostkasachstan, Almaty, Dschambul, Südkasachstan, Kyzylorda, Aktöbe, Qostanai, Nordkasachstan, Aqmola, Pawlodar, Westkasachstan, Atyrau, Mangghystau
Oberfläche: 2 717 300 km²
Zeitzone: UTC+5 / +6 (Zentrum und Osten)
Höchster Punkt: Zhengis Shingy 7 439 m
Einwohner: ca. 17 Mio. Einwohner
Bevölkerungsdichte: ca. 6.16 Einwohner/km²
Religion: Sunnitischer Islam
Währung: Tenge (KZT)
Verfassung: 28. Januar 1993
Nationalfeiertag: 25. Oktober
Telefonvorwahl: 007
Wirtschaft: Bodenschätze (Erdöl, Uran)

Angrenzende Länder:
Norden: Russland
Westen: China
Süden: Usbekistan, Kirgisistan
Südosten: Turkmenistan

WICHTIGE HINWEISE

Reisepass und Visum
Ein Touristenvisum kann über das Konsulat oder über unser Reisebüro bezogen werden. Dafür benötigen Sie einen nach dem Rückreisedatum mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass, ein aktuelles Passfoto sowie das ausgefüllte Visaantragsformular. Die Kosten betragen 140 CHF inklusiv die Verwaltungskosten.

Zoll
Die meisten Waren können ohne Lizenz in Kasachstan importiert werden, aber ein unterschriebener Vertrag muss den Behörden vorgelegt werden. Die Lizenz ist obligatorisch für die Einfuhr von Waren wie Chemikalien, Medikamenten, medizinischen Geräten sowie solchen, die für den Ölexport reserviert sind. Waren, die für den persönlichen Gebrauch während eines Monats bestimmt sind, deren Wert weniger als 1000 € beträgt und deren Gesamtgewicht 31 kg nicht überschreitet, sind von der Einfuhrbeschränkung befreit. Die maximal zulässige Grösse der Verpackungen beträgt 100 cm x 60 cm x 60 cm. Für Waren, die nach Kasachstan importiert werden und deren Wert 1000 € nicht übersteigt oder nicht mehr als 31 kg wiegt, werden 30% des Preises der Steuer hinzugefügt (entspricht 4 € pro zusätzliches Kilo). Diese Regeln gelten für Privatpersonen. Für juristische Personen beträgt das Limit 200 €. Der Import von Betäubungsmitteln, Waffen und Munition ist verboten.

Geld
In Kasachstan wird mit dem Tenge bezahlt. Diese Währung ist seit 1993 im Umlauf. Man kann US-Dollar und Euro problemlos überall tauschen, aber Geldumtausch sollte ausschließlich in offiziellen Wechselstuben oder bei einer Bank erfolgen. Der Rücktausch von Tenge in adere Währung ist auch kein Problem. Kreditkarten (MasterCard, Visa, Eurocard, American Express, Diners Club) werden nur in den größeren Hotels, Restaurants, Banken und Geschäften akzeptiert.

Kommunikation
Wenn sie häufig von Kasachstan nach Westeuropa oder umgekehrt telefonieren, dann macht es Sinn eine lokale Telefonagentur, wie K-Cell oder K-Mobile damit zu beauftragen, alle Anrufe über diese lokalen Telefonoperatoren laufen zu lassen. Durch solche Telefonagenturen lassen sich hohe Telefonkosten einsparen. Die Internet-Verfügbarkeit hat sich in den letzten fünf Jahren enorm verbessert. Die meisten Hotels, Restaurants und Cafés haben Internetzugang.

Klima
Das Klima ist kontinental und trocken, mit warmen Sommern und sehr kalten Wintern. Die Temperaturunterschiede zwischen Nacht und Tag bzw. Wüste und Gebirge sind sehr ausgeprägt. Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur je nach Region bei 35 °C, im Winter bei -10 °C. Fast vier Monate lang ist das Land von Schnee bedeckt. Die beste Reisezeit ist im Herbst oder im Frühling, denn dann sind die Steppen am schönsten. Zum Wandern und Bergsteigen in den Bergen Kasachstans sind die Monate Mai bis August ideal.

Traditionen
Eine der wichtigsten kulturellen Eigenschaften der Kasachen ist ihre Gastfreundschaft. Den Reisenden würdig zu empfangen ist Ehrensache. Bei seinem Eintreten stehen alle auf und begrüßen ihn mit Lächeln und Händeschütteln. Es ist nicht höflich dem Besucher viele Fragen zu geben. Man bietet ihm Koumis (fermentierte Stutenmilch, die erfrischt) an, damit er sich von seiner Reise erholt. Währenddessen bereiten die Hausfrauen Konakassa zu. Es ist eine Mahlzeit, die besonders den Gästen serviert wird. Die Mahlzeiten sind die beste Gelegenheit für Austausch, Heiterkeit, Freundschaftsbezeugungen und lebhafte Diskussionen.
Im Sommer tragen die Männer lange und weite weisse Hemden. Dazu kommen schmale Westen, die bis zu den Hüften reichen, und weite Hosen. Die Männer schützen ihren Kopf vor der Sonne mit einer „Tiubeteika“ oder mit einer Mütze aus hellem Filz. Im Winter tragen sie einen pelzgefütterten Mantel und eine Weste, eine Pelzmütze oder ein Schapka aus Fuchsfell und Stiefel mit hohem Schaft. Die Älteren tragen oft einen langen, gefütterten „Chapan“.
Die traditionelle Kleidung der Frauen besteht aus einem langen Kleid, einer bunten Samtweste und Hosen, die am Knöchel zusammengeschnürt werden. Sie lieben auch üppigen Schmuck (Ketten, Ohrringe und Armbänder). Die Älteren bedecken ihren Kopf mit einer Kapuze aus weissem Stoff, während ihre Füße in geschmeidigen Stiefeln stecken.

Essen und Trinken
Die kasachische Küche ähnelt jener des Nahen Ostens oder des Mittelmeerraums. Dabei sind die Grundbestandteile Reis, Gewürze, Gemüse, Joghurt sowie Fleisch. Einige Gerichte stammen aus der Nomadenküche: vor allem Lammfleisch, Milch und Brot. In den Städten des Nordens hingegen dominiert die russische Küche. Auf dem Land besteht die traditionelle Mahlzeit aus Kazy: geräucherte Pferdewurst, die manchmal mit kalten Nudeln serviert wird. Pilaw, ist in Kasachstan auch sehr beliebt. Er wird mit Dörrobst versüßt: Aprikosen, Trauben, Pflaumen oder mit den berühmten kasachischen Äpfeln. (Alma-Ata bedeutet wörtlich „Vater der Äpfel“).

Feiertage
1. Januar: Neujahr
14. Januar: Neujahr (orthodox)
8. März: Frauentag
21. und 22. März: Noruz - Neujahr (zoroastrisch)
April: Ostern (orthodox)
1. Mai: Volksfest
9. Mai: Siegesfest
30. August: Tag der Verfassung
25. Oktober: Nationales Fest der Republik
Dezember: Schafsfest
17. Dezember: Unabhängigkeitstag

Öffentliche Verkehrsmittel
Zugfahrten sind günstig aber langsam, häufig sind die Züge überfüllt. Busse sind praktischer, um von einem Ort zum anderen zu gelangen, auch wenn Pannen nicht auszuschließen sind.  Wegen der großen Entfernungen, z. B. von Almaty nach Atyrau, ist das Flugzeug immer noch das effizienteste und bequemste Verkehrsmittel zwischen zahlreichen Städten. Die internationalen Flugzeuge, die in Alma-Ata landen, fliegen meistens über Istanbul (Türkei), Wien (Österreich), Frankfurt (Deutschland) und Moskau (Russland). Oft stehen auch Helikopter zur Verfügung, mit denen man auf schwer erreichbaren Ski- oder Wanderwegen fahren kann.

Gesundheit
Keine Impfvorschriften. Empfohlene Impfungen: Diphtherie, Tetanus, Polio, Hepatitis A und B, Typhus und Meningitis. Es wird empfohlen, Mineralwasser aus Flaschen zu trinken. Die Fälle von Hepatitis A und Tuberkulose sind wieder leicht angestiegen. Ebenso sind einige Fälle von Anthrax (Milzbrand) aufgetreten.

Sicherheit
Kasachstan ist wie die meisten Länder Zentralasiens nicht wirklich gefährlich. Kriminalität und Verbrechen kommen dort viel seltener vor als in den meisten westlichen Großstädten. Allerdings sollten Sie auf Ihr Gepäck achten, die Gepäckstücke einschließen und in Ihrem Hotelzimmer nichts offen herumliegen lassen. In den Basaren sollte man sich vor Taschendieben in Acht nehmen.

Shopping
Wie fast überall in Zentralasien sollten Sie sich die duftintensiven und farbenprächtigen Aromen und Gewürze, die auf den Märkten angeboten werden, nicht entgehen lassen. Auch die verschiedenen bunten Seidenstoffe sind sehr verführerisch. Wie wäre es mit einem der schönen Schmuckstücke aus Silber, die zumeist mit Edelsteinen wie Rubinen oder Smaragden verziert sind? Achten Sie aber auf Fälschungen!

Wichtige Telefonnummern
Feuerwehr: 101
Polizei: 102
Notdienst: 103
Informationsdienst: 7(727)2506623
Flughafen: 7(727)2703333

© 2018 seidenstrasse-reisen.com | Alle Rechte vorbehalten