Mestia – Uschguli, Swanetien

Mestia ist eine Kleinstadt im nordwestlichen Georgien und liegt im Grossen Kaukasus, auf einer Höhe von etwa 1500 m. Es ist wie ein Museum unter den Himmel des Kaukasus.

Uschguli, das märchenhafte Dorf auf ca. 2200 m ü. M., gilt als die höchstliegende dauerhaft bewohnte Menschensiedlung Europas. Es gibt auch keine Kirche auf dem europäischen Kontinent, die höher gelegen wäre als die knapp 2500 m hoch liegende Limcheri Kirche über dem Dorf Latali.

Das Bergdorf Uschguli gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. In diesem Ort, erhaltet Ihr einen Einblick in das harte, oft mittelalterlich wirkende Leben des stolzen Volkes der Swanen. Die Stadt wird überwiegend von Swanen bewohnt, einer eng mit den Georgiern verwandten ethnischen Gruppe.

Die Stadt wird derzeit zum Tourismuszentrum Oberswanetiens ausgebaut. Viele der ursprünglichen Häuser wurden abgerissen und durch neue Häuser im schweizerischen Chalet-Stil ersetzt.

Wenn Sie entlegene Gegenden fernab der Zivilisation sucht und sich von der Magie des Kaukasus verzaubern lassen möchtet, dann ist eine Reise nach Svanetien die richtige Wahl.

Auf Komfort, Luxus und gut ausgebaute Strassen werdet Ihr hier verzichten müssen aber gerade durch seine abgelegene Lage hat dieser schöne Teil Georgiens seine Ursprünglichkeit erhalten können. Die Natur ist hier noch unberührt, grandiose Ausblicke, Wasserfälle und herrliche Landschaften werden Sie stets begleiten.

mestia

© 2018 seidenstrasse-reisen.com | Alle Rechte vorbehalten