Weinreise in Armenien und Georgien

Der Weinbau in Armenien und Georgien ist eine mehr als 3000-jährige Tradition und ist ein fester Bestandteil des historischen Kulturgutes. Seit Generationen überlieferte Traditionen und Modernität bringt man auch heute sehr schön in Einklang und bietet erlesene Weine, die den Gaumen erfreuen.

Wir laden Sie zu einer faszinierenden Weinreise durch diese schönen Länder, durch reizvolle Weinbauregionen, wo die Lebensfreude und Gastfreundlichkeit zum Alltag gehören, wo der Wein noch ein weiterer Anlass zu schönen Treffen, Gesprächen und guten Trinksprüchen ist. Lassen Sie sich zu dieser Reise rund um kulturelle Erlebnisse und guten Geschmack kombiniert mit ausgezeichneten Weinen und kulinarischen Genüssen.

REISEVERLAUF

1. Tag      Jerewan
Ankunft auf dem Internationalen Flughafen Zvartnots. Begrüssung von dem lokalen Reiseleiter. Transfer zum Hotel. Ruhezeit.

2. Tag      Jerewan: Stadtrundgang
Begrüssung vom lokalen Reiseleiter um 9 Uhr im Hotel. Jerewan – eine der ältesten Städte der Welt heißt Sie herzlich willkommen und lädt Sie zu einem schönen Stadtbummel ein. Wir erkunden das Museum Matenadaran, die Aufbewahrungsstätte des heiligen Kulturgutes, der alten Handschriften, welche über die Tradition und mehr tausendjährige Geschichte Armeniens sprechen. In der Megerian Carpets-Fabrik bewundern wir die kunstvollen Erzeugnisse von handgeknüpften Teppichen. In einer traditionellen Halle vor Ort erleben wir die köstlichen Speisen aus der armenischen Küche mit einem Glas guten Wein. In der Ararat Brandy Fabrik erleben wir eine interessante Führung über die Geschichte des Weinbaus in Armenien. Den Abend genießen wir in einer gemütlichen Weinstube.

3. Tag      Jerewan – Khor Virap – Dorf Rind: Weingut „Zorah“ – Areni
Die Provinzen Ararat und Wajoz Dsor sind die Heimat der armenischen Weinbaugebiete. Ihren feinen Geschmack verdanken die Weine und der Armenische Brandy vor allem dem warmen und trockenen Klima und den nährstoffreichen Böden des Ararat Tals. Wir besichtigen das Kloster und den Wallfahrtsort Chor Wirap. Der Berg Ararat türmt sich majestätisch hinter dem Kloster auf und scheint dem Greifen so nahe. Abfahrt ins Dorf Rind, in ein Weingut. Wild und schön, alt, aber vital, voller Leben und tief verbunden mit der Geschichte bietet dieses Weingut einzigartige Weine. Wir bewundern die faszinierenden Weinberge und erleben Weinprobe.

4. Tag      Areni – Norawank – Weingut „Maran“ – Jerewan
Areni ist ein herrliches Weinbaudorf, mit vielen Weingärten und einer reichen Weinbautradition. Das alljährliche Weinfestival findet in diesem Dorf statt und ist nach seinem Namen genannt. Südlich von Areni, in der Amaghu Schlucht, bewundern wir Norawank, eines der schönsten Klöster Armeniens. Bei einem Besuch im Weingut erleben wir eine Weinprobe und ausgewählte Speisen aus der lokalen Küche. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen in einer Weinstube oder einem traditionellen Restaurant, wo guter Wein zur weiteren Visitenkarte gehört.

5. Tag     Jerewan – Amberd – Weingut „Golden Grape ArmAs“ – Jerewan
Die westliche Provinz Aragazotn bietet auch gute Weine und verfügt über lange Weinbautradition. Zu Beginn des Tages erkunden wir die teilweise zerstörte Festung Amberd (2300 m ü. M.) aus dem 11. Jh. und die Kirche Vahramaschen. Weiter fahren wir zu einem Weingut, wo alles so beeindruckend ist. Bevor wir den Genuss der guten Weine und Speisen erleben, geniessen wir einen schönen Bummel und Führung durch weite Weinberge und Obstgärten. Nach einer wohltuenden Zeit kehren wir nach Jerewan zurück. Ein schöner Abend ist auch garantiert.

6. Tag     Jerewan: „Noy“ Wine-Brandy Fabrik– Zvartnots – Etschmiadsin – Aknaschen – Jerewan
Bei einem Besuch in der „Noy“ Wine-Brandy Fabrik gewinnen wir noch mehr Einblicke in der Geschichte und Herstellung armenischer Weine und Brandy. Erkundungsfahrt nach Etschmiadsin, dem bedeutendsten religiösen Zentrum des armenischen Christentums. Weiterfahrt zum Dorf Aknaschen. Erlebnisreiche Begegnungen und die herzliche Gastfreundschaft laden Sie zum armenischen Tisch, zu schönen Trinksprüchen und Gesprächen, zum Lachen und Freude ein. Sie bekommen auch die einmalige Gelegenheit an der Zubereitung von „Lavasch“, dem traditionellen armenischen Fladenbrot, teilzunehmen und im warmherzigen Ambiente die armenischen Spezialitäten zu kosten. Hier genießen Sie einen guten hausgemachten Wein. Voller Eindrücke fahren wir nach Jerewan zurück. Ruhezeit.

7. Tag     Jerewan – Sewan – Dilidschan – Tiflis
Heute heißt es Abschied nehmen von Armenien. Damit wir den Geschmack und Genuss armenischer Weine gut behalten und Zeit nehmen für neue Weinerlebnisse in Georgien, werden wir heute und morgen auf Wein beschränken. Zu Beginn des Tages fahren wir zum wunderschönen Sewansee, „der blauen Perle Armeniens“. Auf der Halbinsel Sewana erkunden wir die Kirche Sewanawank mit einem der fünf Allerheiligsten Kreuzsteine. Die Route geht weiter in die malerische Stadt Dilidschan, „die armenische Schweiz”. Sehr schön und koloritreich ist die Altstadt entlang der Scharambejan Straße. Die Altstadt wurde von der Tufenkian-Stiftung restauriert. Hier befindet sich das Hotel-Museum „Alt Dilidschan”, eine Holzeinrichtung mit ganz originellem Stil, mit antikem Möbel und handgemachten Teppichen. Hier, in einem Gourmet-Restaurant genießen wir unser Mittagessen und fahren weiter nach Georgien. Ankunft in Tiflis. Ruhezeit.

8. Tag    Tiflis: Stadtrundgang – Sighnaghi
Begrüssung vom lokalen Reiseleiter um 9 Uhr im Hotel. Wir erleben einen schönen Stadtbummel durch Tiflis. Im Zentrum der Stadt, am linken Ufer des Flusses Kura, besichtigen wir die Sameba-Kathedrale, eine der Hauptkirchen der Georgischen Orthodoxen Apostelkirche. Von hier kann man einen schönen Blick auf den Berg Mtazminda und die Altstadt haben. Weiter erkunden wir die Metechi Kirche am Steilufer der Kura. Mit einer Drahtseilbahn geht es weiter zur Festung Nariqala aus der 4. Jh. Wir können auch die Ziegelgewölbe der Schwefelbäder und die Orbeliani Bäder sowie die Synagoge, die Sioni Kathedrale und die Antschischati Kirche (6. Jh.), die älteste Kirche in Tiflis, besichtigen. Nach dem Mittagessen fahren wir in das Sonnenland Kachetien, wo der Wein zu Hause ist. Ankunft in Sighnaghi. Ruhezeit.

9. Tag    Sighnaghi – Velistsikhe – Telawi
Stadtrundgang durch Sighnaghi, einer koloritreichen Stadt mit schönen Gassen, kleinen Holzbalkonen, dem herrlichen Blick auf den Fluss Alazani Tal und den riesigen Bergen vom Großen Kaukasus. Im Dorf Velistsikhe besichtigen wir das Freilichtmuseum Numisi und den gleichnamigen Weinkeller aus dem 16 Jh. Weinprobe. Abfahrt nach Telawi, einem Zentrum des georgischen Weinbaus und Sitz vieler Weinkellereien. Wir halten uns im Schuchmann Wines Chateau, einem Boutique Hotel, auf. Die Gegend besitzt Weinberge und eine sehr schöne Weinkellerei. In einem sehr gemütlichen Ambiente genießen wir die köstlichen Spezialitäten der georgischen Küche und den guten lokalen Wein.

10. Tag  Telawi – Kloster Ikalto – Qwareli – Weingut „Khareba“ – Tiflis
Die Stadt Telawi liegt in einem der schönsten Täler des Flusses Alasani. Begeben Sie sich in das bunte Treiben eines georgischen Basars. Hier finden Sie alles was Ihr Herz begehrt: köstliche Früchte, hausgemachter Wein, georgischer Trauben-Wodka Tschatscha, verschiedene Gewürze und Soßen, Käse und traditionelles Brot, süsse Spezialitäten wie Tschurtschchela, Gosinaki usw. Wir erkunden auch das schöne Kloster Ikalto und fahren nach Qwareli, berühmt für seine Weine. Wir besuchen das einzigartige Weingut „Khareba“, berühmt für seine qualitativ hochwertigen Weinsorte. In der gemütlichen Weinkellerei genießen wir noch einmal den guten Wein mit ausgewählten Speisen zum Wein. Wir kehren wieder nach Tiflis zurück. Unser Abendessen genießen wir im Schuchmann Wein Restaurant. Die Lage für das Restaurant wurde speziell ausgewählt. Ursprünglich befand sich hier die Tbileli Karawanserei. Hier erleben wir die Premiumweine „Schuchmann“ oder „Vinoterra“. Die erfahrenen Sommeliers werden uns über die Geschichte dieser Weine erzählen und die Speisen anbieten, die den Geschmack der Weine besonders gut ausdrücken.

11. Tag  Tiflis – Mzcheta – Château Mukhrani – Tiflis
Abstecher in die alte königliche Hauptstadt Mzcheta. Besuch der Swetizchoweli-Kathedrale. Ganz in der Nähe von Mzcheta besichtigen wir das Kloster Dschwari auf einem Vorsprung des Sagurani-Bergrückens. Zusammen mit anderen Monumenten von Mzcheta wurde dieses Kloster auch in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Auf dem Rückweg nach Tiflis, im Herzen der Altstadt, besuchen wir das Château Mukhrani. Faszinierende Weinberge, königliche Familiengeschichte, interessante Legenden und ein gemütliches Weinstudio sind ein wahres Erlebnis für jeden Weinliebhaber. Wir trinken noch einmal auf uns, auf ein Wiedersehen und auf viel Glück. Vorbereitung auf die Heimreise.

12. Tag  Rückflug
Transfer zum Flughafen. Ende unserer Dienstleistungen.

PREISE/LEISTUNGEN

 
Preis pro Person: 1650 €
Einzelzimmerzuschlag: 250 €
Kleingruppe: 4–12 Personen

Enthaltene Dienstleistungen

Transport
•Alle Transfers und Nahverkehr
Begleitung
•Lokaler deutschsprechender Reiseleiter
Unterkunft, Verpflegung und Getränke
•11 Übernachtungen in gemütlichen Hotels (Doppelzimmer), im Gasthaus
•Vollpension (vom Frühstück des 2. Tages bis zum Abendessen des vorletzten Tages)
•Trinkwasser
•Weinverkostung
Eintritte
•Alle Eintrittskarten
Reisevorbereitung
•Reisedokumentation
•Karten

*Linienflug im Preis nicht enthalten

TERMINE

STATUSVONBISPREISEZ-ZUSCHLAGBemerkungen
Frei 04.10.18 15.10.18 € 1650 € 250  


Passen Ihnen die angegebenen Termine nicht? Teilen Sie uns Ihre gewünschten Termine mit. Wir kontaktieren Sie innerhalb von 24 Stunden.

HINWEISE

Die Route kann aus Sicherheitsgründen, aufgrund klimatischer Gegebenheiten, unerwarteter Klimaschädlichkeiten, Problemen auf den Zufahrtswegen, Streiks, lokaler Festlichkeiten abgeändert werden. Wir werden uns bemühen, die bestmögliche Lösung dabei zu finden.

 

© 2017 seidenstrasse-reisen.com Alle Rechte vorbehalten