Allgemeine Informationen - Iran

Staatsform: Islamische Republik seit 1. April 1979
Nationalhymne: Ey Iran
Hauptstadt: Teheran (ca. 12 Mio. Einwohner)
Amtssprache: Persisch

Provinzen „Ostan“: Ardabil, Azarbayjan-e Gharbi, Azarbayjan-e Sharqi, Bushehr, Chahar Mahal va Bakhtiari, Esfahan (Isfahan), Fars, Gilan, Gorgan (Golestan), Hamadan, Hormozgan, Ilam, Kerman, Kermanshah, Khorasane, Shomali (Nord), Khorasane Jonobi (süd), Khorasane Rasawi, Kohkiluyeh va Boyer Ahmad, Khuzestan, Kordestan, Lorestan, Markazi, Mazandaran, Qazvin, Qom, Semnan, Sistan va Baluchestan, Tehran, Yazd, Zanjan

Fläche: 1.648.000 km²
Höchster Punkt: Damavand, 5.610 m
Einwohnerzahl: 75,6 Millionen
Religionen: Mehr als 99 Prozent Muslime (davon circa 90 Prozent Schiiten, 10 Prozent Sunniten); daneben Christen, Zarathustrier, Bahá'í, Juden
Währung: Iranischer Rial (IRR) (Wechselkurs anschauen)
Bevölkerungsdichte: 44,9 Einwohner pro km²
Nationalfeiertag: 22. Bahman (circa 10./11. Februar, je nach Schaltjahr)
Zeitzone: UTC+3:30, UTC+4:30 (März bis Oktober)
Telefonvorwahl: 0098
Wirtschaft: Erdöl- und Erdgas-Vorkommen, Textilindustrie, die Landwirtschaft, die Zement- und Baustoff-Produktion.

Angrenzende Länder:
Norden: Turkmenistan, die Republik Aserbaidschan und die Republik Armenien
Westen: die Türkei, der Irak
Süden: der Persische Golf, der Golf von Oman
Osten: Afghanistan und Pakistan

WICHTIGE HINWEISE

Reisepass und Visum
Visum erforderlich, notwendig ist dazu einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass (mit mindestens zwei leeren Seiten ohne irgendwelche Stempel). Es muss eine Genehmigung (Referenznummer) durch die iranischen Behörden eingeholt werden. Die Einreise oder die Beantragung eines Visums mit einem israelischen Stempel im Pass ist nicht möglich.

Zoll
Verboten ist die Einfuhr von Waffen, alkoholischen Getränken, Filmen, Büchern und Zeitschriften, welche Dokumentationen gegen die Sitten des Islam enthalten. Zigaretten über 200 Stück. Videokameras und Camcorder brauchen nicht deklariert werden, wenn diese als Handgepäck mitgenommen werden.

Erlaubt ist die Ausfuhr aller Arten von Handarbeiten, die keinen hohen antiquarischen Charakter haben, 2 Teppiche, zusammen 12qm, Goldschmuck bis 150 Gramm, Erzeugnisse aus Silber bis 3 kg. - Änderungen vorbehalten.

Geld
Die iranische Währung heißt „Rial“, 1 iranischer Rial = 100 Dinar, 10 Rial werden im Volksmunde als 1 Tooman bezeichnet. Reisende haben in Iran noch keinerlei Möglichkeiten Geld abzuheben oder sich anderweitig zu beschaffen. Eine Zahlung mit Kreditkarte ist nur in sehr seltenen Ausnahmefällen möglich. Traveler Schecks können nicht umgetauscht werden. Reisende sollten bei ihrer Urlaubsplanung deshalb unbedingt beachten, dass sie für ihren Aufenthalt in Iran genügend Bargeld bei sich führen. Für CHF 1 bekommt man ca. 30,879.2 IRR, 1 Euro entsprechen ca. 34,123.6 IRR.

Kommunikation
Der Gebrauch verschiedener Kommunikationsmittel ist regelmäßig eingeschränkt möglich. Sowohl Festnetzleitungen als auch Mobiltelefone sind häufig nicht erreichbar, auch Telefonverbindungen in ausländische Netze kommen nicht immer zustande. Zahlreiche Internetseiten und Kommunikationsapplikationen sind nicht oder nur gelegentlich zugänglich, wie zum Beispiel Skype, Facebook oder verschiedene E-Mail Anbieter.

Klima
Der Iran liegt zwischen dem 25. und 40. Breitengrad. Im Iran gibt es verschiedene Klimazonen, welche sich aus den Höhenunterschieden und der Größe des Landes ergeben. In einer Jahreszeit sind zeitgleich in zwei voneinander entfernten Städten Temperaturdifferenzen bis zu 30 % messbar. Beste Reisezeiten, außer der Golfregion, sind die Monate März und April sowie September und Oktober.

Traditionen
Das Händeschütteln ist die übliche Begrüßungsform in Iran. Gegenstände werden immer entweder mit der rechten Hand oder mit beiden Händen weitergereicht. Die Gastfreundschaft ist eine alte Tradition im Iran. Muslime essen ausschließlich mit der rechten Hand. Gästen wird fast immer Tee angeboten. Während des gesamten Monats Ramadan essen und trinken die meisten Muslime tagsüber (von der Morgen- bis zur Abenddämmerung) nichts. Das Fasten wird allerdings abends unterbrochen, wenn die Familien gemeinsam essen und Freunde und Verwandte besuchen.

Wichtig: Frauen müssen nicht nur ihren Kopf bedecken, sondern sie sollen auch ein weites, oberschenkellanges Oberteil mit langen Ärmeln über der Hose tragen. Entsprechende Blusen kann man im Iran preisgünstig kaufen. Auch Männer sollten auf ihre Kleidung achten. Kurze Hosen sind selbstverständlich verboten, ein Hemd ist besser als ein T-Shirt.

Essen und Trinken
Die iranische Küche ist hervorragend. Zu jeder Hauptspeise gehört lockerer, körniger Reis (oft mit Safran und Berberitzen) mit unterschiedlich zubereiteten Fisch- (u. a. Forellen, Scampi) oder Fleischbeilagen (Steaks/Spieße vom Rind/Lamm/Poulet) und verschiedenen Sossen, kombiniert mit Gemüse, Kartoffelschnitzen, Kräutern oder Früchten. Außerdem findet man je nach Region eine große Auswahl an Eintöpfen. Als Nachtisch steht ein reiches Angebot an köstlichen Spezialitäten zur Verfügung.

Feiertag
11. Februar - Tag der Islamischen Revolution
20. März - Tag der Verstaatlichung der Ölindustrie
21. bis 24.– März - Neujahr (Nouruz)
01. April - Gründungstag der Islamischen Republik Iran
02. April - Sizde-Bedar, 13. Tag des Nouruz (Tag der Natur)
13. Mai - Geburtstag des Imam Ali
27. Mai - Fest aus Anlass des ersten Auftretens Mohammads als Prophet 
04. Juni - 14. Khordad (Jahrestag des Aufstands gegen den Shah)
14. Juni - Geburtstag des Imam Mehdi
28. Juni - Erster Tag des Ramadan (nicht arbeitsfrei)
19. Juli - Todestag des Imam Ali
27. Juli - Letzter Tag des Ramadan (nicht arbeitsfrei)
29. bis 30. Juli - Eid-e-Fitr (Fastenbrechen)
22. August - Todestag des Imam Jafar es-Sadegh
05. bis 07. Oktober - Eid-e-Ghorban (Opferfest)
25. Oktober - Islamisches Neujahr (nach islamischer Zeitrechnung)
02. und 03. November - Todestag des Imam Hossein (Ashoora und Tasooa)
13. Dezember - Arbaeen (Trauertag) 

* Geschäftsbesucher und Touristen sollten grundsätzlich vor Reiseantritt den Stand der Feiertagsregelungen in Iran abfragen, da sich diese verschieben können oder erst unmittelbar zuvor bekanntgegeben werden.

Öffentliche Verkehrsmittel
Innerhalb der Städte gibt es ein gutes Bussystem. Die Preise sind selten über 500 Rial (5 Eurocent) für eine Busfahrt. Bustickets kauft man vorher bei kleinen Ticketkiosks und gibt das Ticket beim Aussteigen dem Busfahrer. Bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel sollte darauf geachtet werden, dass sich kein Mann neben einer Frau setzt, die nicht mit ihm verwandt ist. In den Stadtbussen sitzen die Männer vorne, während die Frauen hinten im Bus sitzen.

Gesundheit
Es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen. Gegebenenfalls sollte an eine Auffrischung der Polio- und Tetanusimpfung sowie an eine Hepatitis- und Diphterie-Impfung gedacht werden. Die Gefahr einer Ansteckung mit Malaria besteht in den von uns besuchten Gebieten nicht. Empfehlenswert sind Sonnenschutz-, Schmerz-, Fiebersenkungs-, Durchfall-, Insektenschutzmittel, evtl. Nasen- und Augen -Gel.

Sicherheit
Die Sicherheit der Touristen im Iran ist gewährleistet. Sie können sich sicher fühlen wie zu Hause.

Shopping
Im Iran wird meist in den traditionellen Basars eingekauft. Dort findet man alles, was das Herz begehrt: Obst und Gemüse, Gewürze, Rosenwasser, landestypische Souvenirs, bunte Stoffe, Kleidung, Schmucksachen u.a. Im Teppichbasar kann man die große Vielfalt an farbenfrohen Teppichen bewundern und kaufen. Typische Mitbringsel wären Pistazien, Gewürze, süßes Gebäck, Tücher und Schale usw.

Wichtige Telefonnummern
Polizei: 110
Feuerwehr: 125
Notdienst: 115

© 2018 seidenstrasse-reisen.com | Alle Rechte vorbehalten