Iran: 4000 Jahre Geschichte

Tauchen Sie in die Schätze des alten Persien ein. Entdecken Sie die mehrtausendjährige Geschichte zwischen dem Kaspischen Meer und dem Persischen Golf. Der grandiose Prunk der antiken Stätten, die blauen Moscheen mit ihren Goldkuppeln wie aus 1001 Nacht, die traumhaften Strände, endlose Wüsten, schneebedeckte Berge, imposante Seen und Wasserfälle versetzen uns noch heute in atemloses Staunen.

REISEVERLAUF

1. Tag     Teheran
Ankunft in Teheran, der Hauptstadt Irans. Begrüssung durch den lokalen Reiseleiter. Transfer zum Hotel. Ruhezeit.

2. Tag     Teheran: Stadtrundgang
Begrüssung vom Reiseleiter um 9 Uhr im Hotel. Als Handelsmetropole und grosses Kulturzentrum, gibt es in Teheran viel zu bewundern. Die zahlreichen Palast-Komplexe, Museen und Kunstzentren machen die Stadt besonders charmant. Wir besichtigen den traumhaften Golestanpalast aus dem 18. - 19. Jh., seit 2013 UNESCO-Weltkulturerbe. Das Teppichmuseum, die beeindruckende Sammlung handgeknüpfter Teppiche, ist ein weiterer Höhepunkt unseres Tagesprogramms. Freie Zeit zur Verfügung.

3. Tag     Teheran – Kaschan: Stadtrundgang
Zu Beginn des Tages fahren wir nach Kaschan, in eine schöne Stadt bekannt für ihre kostbaren Teppiche und Keramikkunst. Unterwegs bewundern wir die Karawanserei Abbasi aus dem 14. Jh. Ankunft in Kaschan. Nach der Ruhezeit erleben wir einen interessanten Stadtbummel. Wir besuchen das Haus der damals einflussreichen Familie Tabatabai, die alte Stadtmauer und den paradiesischen Fin-Garten.

4. Tag     Kaschan – Abjaneh – Isfahan
Die Route geht weiter durch die malerische Landschaft nach Abyaneh, zu einem gut erhaltenen traditionellen Dorf. Das sogenannte „Rote Dorf“ ist stufenförmig, so dass die Dächer der Lehmhäuser den Terrassen ähneln. Bemerkenswert ist, dass die traditionellen Bräuche und Gewohnheiten, sowie die Kleidung und der Dialekt der Einwohner unverändert geblieben sind. Weiterfahrt nach Isfahan. Ruhezeit.

5. Tag     Isfahan: Stadtrundgang 
Umfassender Stadtbummel in Isfahan, in der drittgrössten Stadt von Iran. Das Herz der Stadt ist der Imam-Platz. In seiner Nähe besichtigen wir die Imam und Sheikh-Lotfollah Moscheen, mit ihren Kuppeln, Arkadengängen und Innenhöfen. Weiter bewundern wir die majestätische 33-Bogen-Brücke, das Wahrzeichen Isfahans. Wir besuchen die armenische Wank-Kathedrale aus dem 17. Jh., ein deutlicher Beweis für das friedliche Zusammenleben beider Völker. Wir erleben auch einen schönen Spaziergang durch die Tschahar Bagh Avenue.

6. Tag     Isfahan – Neu Dschulfa – Isfahan
Heute begeben wir uns nach Neu-Dschulfa, welches sich im Stadtteil befindet. Da besichtigen wir die armenische Wank-Kathedrale aus dem 17. Jh., eine harmonische Kombination christlicher Architektur mit persisch-islamischer Ornamentik und Gestaltungsformen. Rückfahrt nach Isfahan. Freie Zeit für individuelle Entdeckungen.

7. Tag     Isfahan – Nain – Yazd
Heute verabschieden wir uns von Isfahan und fahren nach Yazd. Unterwegs erkunden wir die Stadt Nain, ein Zentrum der Teppichherstellung. Hier besichtigen wir die frühislamische Freitagsmoschee. Weiterfahrt nach Yazd. Ruhezeit.

8. Tag     Yazd: Stadtrundgang 
Stadtbummel in der aus Lehm erbauten Wüstenstadt Yazd. Wir besichtigen den Amir Chaqmaq-Komplex, den Feuertempel, die Freitagsmoschee, den Basars und natürlich die zoroastrischen „Türme des Schweigens“. Später besuchen wir das Wassermuseum. Mittagessen in einer ehemaligen Karawanserei, welche einer Oase in der Wüste ähnelt und gegenwärtig ein Restaurant ist. Am Abend machen wir einen Spaziergang in der hell erleuchteten Stadt. Freie Zeit zur Verfügung.

9. Tag     Yazd – Chak Chak – Kharanaq – Yazd
Durch spektakuläre Berglandschaften fahren wir zum Dorf Chak Chak. Um nach Chak Chak und Kharanaq zu gelangen, besteigen wir die stolzen Berge. Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, die bedeutendste zarathustrische Pilgerstätte mit dem beeindruckenden Feuertempel Pir-e Sabz von der Bergspitze aus zu bewundern. Das Dorf Kharanaq bietet auch viel zu entdecken: das Schloss Kharanaq, die Shahzadeh Karawanserei, die faszinierende Brücke und die Wasserleitung im Tal. Rückfahrt nach Yazd. Ruhezeit.

10. Tag     Yazd – Pasargadae – Naqsch-e-Rostam – Schiras
Wir fahren zunächst zur achämenidischen Ruinenstätte Pasargadae. An diesem Ort siegten die Perser im Jahre 550v. Chr. über die Meder, und Kyros der Grosse liess hier eine Residenzstadt errichten. Hier sieht man das Kyrus-Grab und den ehemaligen Residenzpalast. Weiterfahrt zur archäologische Stätte Naqsch-e-Rostam, wo sich die vier Gräber achämenidischer Grosskönige befinden. Am Abend Ankunft in Schiras. Ruhezeit.

11. Tag     Schiras: Stadtrundgang
Schiras – die Stadt der Liebe, Rosen und Nachtigallen, ein Synonym für Kunst und Bildung. Wir entdecken diese wunderschöne Stadt mit ihren berühmten Persischen Gärten (UNESCO-Weltkulturerbe), dem Eram Garten mit seinen zahlreichen Wasserläufen und dem Karim Khan Zand-Boulevard mit der alten Stadtfestung Karim-Khan-Zand. Wir können auch den Basar-e Vakil besuchen, welcher eine grosse Vielfalt an Stoffen, Tüchern, Gewürzen, Teppichen und bunter Kleidung anbietet.

12. Tag     Schiras – Persepolis – Schiras
Erkundungsfahrt nach Persepolis - eine Stadt, wo der Glanz und der Geist der alten Kultur noch immer zu spüren sind. Wir erkunden hier die Ruinen der früheren Königsresidenz (UNESCO Weltkulturerbe).  Rückfahrt. Freie Zeit für individuelle Entdeckungen.

13. Tag     Schiras – Ahwaz (Abflug)
Heute haben Sie die Möglichkeit, die Stadt der Liebe, Rosen und Nachtigallen zu geniessen, durch Schiras spazieren zu gehen, in Kontakt mit den Einheimischen zu kommen und schöne Momente zu erleben. Am Abend bereiten wir uns auf den Flug nach Ahwaz vor. Ankunft in Ahwaz. Transfer zum Hotel. Ruhezeit.

14. Tag     Ahwaz – Schusch – Schuschtar – Ahwaz – Teheran
Erkundungstag in der Provinz Chuzestan. Unterwegs nach Schusch erkunden wir den Palast des Darius I., eine der bedeutendsten Bauten des Achämenidenreiches. Wir besichtigen dann das Mausoleum des Daniel, wo der Prophet Daniel begraben sein soll. Die Route geht weiter in die antike Befestigungsstadt Schuschtar. Sehenswert sind hier die Brücke Band-e Kaisar und die Wassermühlen. Seit 2009 gehört das historische Bewässerungssystem von Schuschtar zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf dem Rückwert nach Ahwaz besichtigen wir die elamitische Residenzstadt Tschogha Zanbil (UNESCO-Weltkulturerbe), mit der heute noch 25 m hohen Zikkurat. Die Tempelanlage wurde in 1250 v. Chr. vom König Untasch-Napirischa gegründet. Abflug von Ahwaz nach Teheran. Ruhezeit.

15. Tag    Rückflug
Transfer zum Flughafen. Ende unserer Dienstleistungen.

PREISE/LEISTUNGEN

 
Preis pro Person: 2990 €
Einzelzimmerzuschlag: 410 €
Kleingruppe: 4–12 Personen

Unsere Dienstleistungen

Transport
•Alle Transfers und Nahverkehr
•Inlandsflug: Ahwaz – Teheran
Begleitung
•Lokale deutschsprachige Reiseleitung
Unterkunft, Verpflegung und Getränke
•14 Übernachtungen in bequemen Hotels (Doppelzimmer)
•Vollpension (vom Frühstück des 2. Tages bis zum Abendessen des vorletzten Tages)
•Trinkwasser
Eintritte
•Alle Eintrittskarten
Reisevorbereitung
•Reisedokumentation
•Visaunterstützung

*Linienflug im Preis nicht enthalten

TERMINE

STATUSVONBISPREISEZ-ZUSCHLAGBemerkungen
Garantiert 21.04.18 05.05.18 € 3580 € 410  
Garantiert 02.09.18 16.09.18 € 3580 € 410  

Passen Ihnen die angegebenen Termine nicht? Teilen Sie uns Ihre gewünschten Termine mit. Wir kontaktieren Sie innerhalb von 24 Stunden.

HINWEISE

Die Route kann aus Sicherheitsgründen, aufgrund klimatischer Gegebenheiten, unerwarteter Klimaschädlichkeiten, Problemen auf den Zufahrtswegen, Streiks, lokaler Festlichkeiten abgeändert werden. Wir werden uns bemühen, die bestmögliche Lösung dabei zu finden.

 

© 2017 seidenstrasse-reisen.com Alle Rechte vorbehalten