Allgemeine Informationen - Kirgisistan

Staatsform: Kirgisische Republik
Unabhängigkeit: 31. August 1991
Hauptstadt: Bischkek (ca 0.9 Mio. Einwohner)
Oberfläche: 198 500 km²
Einwohner: ca. 4.9 Mio. Einwohner
Bevölkerungsdichte: ca. 25 Einwohner/km²
Religion: Muslime, Orthodoxe
Währung: SOM (KGS)
Amtssprache: Kirgisisch (auch Russisch, Usbekisch)
Nationalfeiertag: 31. August
Zeitzone: UTC+6
Höchster Punkt: Jengish Chokusu 7 439 m
Telefonvorwahl: 00996
Wirtschaft: Bodenschätze (Erdöl, Erdgas); Landwirtschaft (Weizen, Zucker, Baumwolle, Tabak); Viehzucht.

Angrenzende Länder:
Norden: Kasachstan
Südosten: China
Süden: Tadschikistan
Westen: Usbekistan

WICHTIGE HINWEISE

Reisepass und Visum
Ein Touristenvisum für einen Monat kann über das Kirgisische Konsulat oder über unser Reisebüro bezogen werden. Dafür benötigen Sie einen gültigen Reisepass, ein aktuelles Passfoto sowie das ausgefüllte Visaantragsformular. Ihr Reisepass muss nach dem Rückreisedatum noch 6 Monate gültig sein.

Zoll
Bei der Einreise in Kirgisistan müssen Touristen ein Zollerklärungsformular ausfüllen, das bis zur Ausreise aufbewahrt werden muss. Dies berechtigt zur Einfuhr von Gegenständen für den persönlichen Bedarf sowie Währungen und Wertsachen, die auf dem Formular aufgeführt werden müssen.

Für Pelze, Edelmetalle, Edelsteine, Antiquitäten, Kunst- und Kulturgüter besteht ein Ausfuhrverbot. Fremdwährungen müssen gemeldet und deklariert werden. Die Einfuhr und Ausfuhr von der Landeswährung Kirgisistan-Som ist nicht erlaubt. Technische oder wertvolle Gegenstände müssen ebenfalls gemeldet und deklariert werden.

Geld
Die kirgisische Landeswährung ist der SOM. Der Umtausch von Bargeld ist in größeren Städten problemlos möglich. Internationale Kreditkarten werden meist nur in Hotels akzeptiert. In Bischkek gibt es heutzutage schon Geldautomaten, an denen mit internationalen Kreditkarten Geld abgehoben werden kann.

Kommunikation
Internationale Telefongespräche können von Telefonbüros geführt werden, die normalerweise an das Postamt angeschlossen sind. Außerdem kann man von der Rezeption einiger Hotels ins Ausland anrufen. Ortsgespräche von Privatanschlüssen sind kostenlos, Hotels berechnen jedoch manchmal eine geringe Gebühr.

Bitel nutzt das GSM-System, so dass man sein mitgebrachtes Telefon und die eigene Nummer über Roaming nutzen kann, deckt aber nur Bischkek und den Norden ab. Katel funktioniert aber auch im Süden des Landes, allerdings muss man hierfür eine eigene SIM-Karte kaufen.

Die kirgisische Gesellschaft ist im Vergleich zu den anderen Ländern Zentralasiens am stärksten an das World Wide Web angebunden. Etwa 39 % der kirgisischen Bevölkerung hat Zugang zum Internet.

Klima
Das Klima dieser Bergregion weist ein großes Gefälle zwischen den Bergen und den umliegenden Ebenen auf. Von Ende Juni bis Mitte August erreichen die Temperaturen oft 32° C oder mehr. Der Jahresdurchschnittsrekord ist 40° C, während in den Wintermonaten die Temperaturen 40 Tage lang unter 0° C bleiben. Januar ist aufgrund der eisigen sibirischen Windböen der kälteste Monat.

Frühling und Herbst sind die besten Jahreszeiten für den Besuch der tiefgelegenen Regionen. Im Frühjahr kennt die Wüste eine kurze Blütezeit. Im Herbst ist Erntezeit, die Märkte sind voll von frischem Obst und Gemüse.

Im Flachland ist der Sommer furchtbar heiß. Jedoch sind Juli und August die besten Monate für Bergtouren. Der eisige Regen beginnt bereits im November. Bald jedoch weicht er dem weichen Schnee, der die Pässe unzugänglich macht. Die Skisaison in Ala-Archa erstreckt sich von Dezember bis April. Warnung: die Winter sind extrem hart, sogar in der Wüste. Es kann schwierig sein, genug Nahrung zu finden, da viele Betriebe während dieser Monate geschlossen sind

Traditionen
Trinkgelder werden von vielen Muslimen ausgeschlagen, da sie mit den Regeln der Gastfreundschaft unvereinbar sind. In einigen Fällen können sie sogar als eine Beleidigung aufgefasst werden. Die Kirgisen waren schon immer ein Nomadenvolk. So leben sie nach wie vor in ihren Filzzelten, den Jurten. Immer noch gibt es lokale Rhapsoden, Manastschis, die epischen Gedichte – vor allem das Manas-Epos - zum Besten geben und dabei vielfach improvisieren; sie begleiten ihren melodischen Redegesang auf einer Komuz, einem dreiseitigen Mandolinen-ähnlichen Zupfinstrument.

Essen und Trinken
Traditionelle Gerichte bestehen häufig aus Hammelfleisch. Wenn Sie nach Kirgisistan reisen, werden Sie bestimmt Schurpa probieren, ein Suppengericht aus Hammelfleisch mit Gemüse, oder Besh Bermak, gekochtes Lamm mit Nudelsuppe. Auch Pilaw, ein Reisgericht mit Fleisch und Gemüse, das im Kessel schmort, ist sehr zu empfehlen. Käse und Joghurt sind bei den Kirgisen ebenfalls beliebt. Als Getränk ist der Tee typisch, der überall und zu jeder Tageszeit getrunken wird. Auch Kumis, ein leicht alkoholisches Getränk aus fermentierter Stutenmilch (sehr sauer), ist beliebt. Und schließlich wäre da noch das alkoholische Spitzengetränk: der Wodka.

Feiertage
1. Januar: Neujahr
Januar: Weihnachten und Neujahr (orthodox)
24. Februar: Tag der Verteidiger
8. März: Frauentag
21. März: Noruz - Neujahr (zoroastrisch)
24. März: Revolutionsfest
April: Ostern (orthodox)
1. Mai: Tag der Arbeit
5. Mai: Tag der Verfassung
9. Mai: Siegesfest
31. August: Nationalfest - Unabhängigkeitsfest
7. November: Jahrestag der Oktoberrevolution
31. Dezember: Schafsfest

Öffentliche Verkehrsmittel
Obwohl ein inländischer Flug unangenehm sein kann und das Flugzeug das gefährlichste kirgisische Transportmittel ist, hat man während der Wintermonate keine andere Wahl. Bischkek - Osch ist die wichtigste Flugroute. In Busse kann man das alte Land der Nomaden bereisen: sie zählen zu den häufigsten und günstigsten Transportmitteln zwischen den einzelnen Ortschaften. Die Züge sind meist langsam und überfüllt. Die meisten Städte haben öffentliche Verkehrsmittel wie Massentaxis, die festgelegte Routen befahren.

Gesundheit
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Allerdings werden Impfungen gegen Hepatitis B und Diphtherie empfohlen. Informieren Sie sich, bevor Sie die Reise antreten, da eine Impfbescheinigung vor Ort angefordert werden könnte. Eine Impfung gegen Tollwut wird ebenfalls empfohlen. Wir raten Ihnen, kein Wasser aus dem Wasserhahn, sondern in Flaschen abgefülltes Wasser zu trinken.

Sicherheit
Wenn Sie Sicherheitsprobleme vermeiden wollen, sollten Sie Ausflüge in entlegene Regionen, insbesondere an die Grenzen zu Tadschikistan und Usbekistan, vermeiden. Außerdem sollten Sie vorzugsweise Tagesausflüge unternehmen und nach Möglichkeit nicht nachts unterwegs sein (in den Städten ist die Kriminalitätsrate nach wie vor sehr hoch). Ansonsten: Sie sollten Ihren Pass und Ihr gültiges Visum immer dabei haben.

Shopping
Teppiche oder Shyrdaks mit bunten Mustern, Hüte (Ak-kalpak), eine Art weiße Filzmützen mit Verzierungen, Filzpantoffeln, Jurten-Miniaturen (Filzzelte), Musikinstrumente und Schmuck zählen zu den begehrtesten Souvenirs.Teppiche oder Shyrdaks mit bunten Mustern, Hüte (Ak-kalpak), eine Art weiße Filzmützen mit Verzierungen, Filzpantoffeln, Jurten-Miniaturen (Filzzelte), Musikinstrumente und Schmuck zählen zu den begehrtesten Souvenirs.

Wichtige Telefonnummern
Feuerwehr: 101
Polizei: 102
Notdienst: 103
Informationsdienst: 109
Flughafen: (996 312) 693 009

© 2018 seidenstrasse-reisen.com | Alle Rechte vorbehalten