Allgemeine Informationen - Tadschikistan

Staatsform: Republik Tadschikistan
Unabhängigkeit: 9. September 1991
Hauptstadt: Duschanbe (ca 0.6 Mio Einwohner)
Oberfläche: 143 100 km²
Einwohner: ca. 7.2 Mio. Einwohner
Bevölkerungsdichte: ca. 50 Mio Einwohner/km²
Religion: Muslime (95 %), Bahai, Christen
Währung: Somoni (TJS)
Amtssprache: Tadschikisch, (auch Russisch, Usbekisch)
Nationalfeiertag: 9. September
Zeitzone: UTC+5
Höchster Punkt: Qullai Kommunizm 7 495 m
Telefonvorwahl: 00992
Wirtschaft: Bodenschätze (Aluminium); Landwirtschaft (Baumwolle)

Angrenzende Länder:
Norden: Kirgisistan
Süden: Afghanistan
Osten: China
Westen und Norden: Usbekistan

WICHTIGE HINWEISE

Reisepass und Visum
Ein Touristenvisum ist über das Konsulat oder über unser Reisebüro erhältlich. Dafür benötigen Sie einen nach dem Rückreisedatum noch 6 Monate gültigen Reisepass, ein aktuelles Passfoto sowie das ausgefüllte Visaantragsformular.

Zoll
Fremdwährungen müssen gemeldet und deklariert werden. Die Ausfuhr von der Landeswährung Somoni ist nicht erlaubt. Technische oder wertvolle Gegenstände sollten ebenfalls gemeldet und deklariert werden. Die Einfuhr- und Ausfuhrbestimmungen können jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden. Um Schwierigkeiten zu vermeiden soll man sich vor der Abreise bei der Botschaft der Republik Tadschikistan über die genauen Einfuhr- und Ausfuhrbestimmungen informieren.

Geld
Die offizielle Währung in Tadschikistan ist der Somoni. Geld sollte grundsätzlich in den offiziellen Wechselstuben der Hotels oder Banken umgetauscht und die Quittungen sollten aufbewahrt werden. Kreditkarten werden in der Hauptstadt Duschanbe und in anderen Großstädten zunehmend akzeptiert (VISA, Diners Club und MasterCard). Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Kommunikation
Die meisten Cafés, in der Hauptstadt Duschanbe und Chudschand häufiger, sind mit drahtlosen Kopfhörern und Skype-Software ausgestattet. In anderen Städten gibt es weniger Zugang zum Internet. Internationale Anrufe sind per IP-Telefonie möglich.

Klima
Der Süd-Westen des Landes, der von Ebenen geprägt ist, hat ein kontinentales Klima mit extremen Amplituden von -12° C im Januar, bis +42° C im Juli. Der Frühling ist mild mit gelegentlichen Platzregen. In den Bergregionen (Pamir-Hochebene), sind die Winter sehr harsch mit bis zu -45° C oder -60° C in der fernöstlichen Region. Um den Norden und den Westen zu besichtigen, sollten Sie die Monate von März bis Mai und September bis November wählen, für die Bergregionen passen die Monaten Juli und August am besten.

Traditionen
Die Tadschiken bewahren ihre nationalen Sitten und Bräuche, Traditionen, Lebensweise, Kultur, Bekleidung- und Essgewohnheiten behutsam auf. Zu den ältesten und wichtigsten Bräuchen des Landes gehört das traditionelle Neujahrsfest, Nouruz, das am Frühlingsanfang sehr schön gefeiert wird.

Essen und Trinken
„Ein gutes Essen ist Balsam für die Seele“ sagt ein altes tadschikisches Sprichwort. Die Grundlagen der traditionellen tadschikischen Gerichte sind Lammfleisch und Gemüse. Die Tadschiken lieben Gewürze und Kräuter. Bei den lokalen Spezialitäten finden Sie das Nahud Sambusa, eine Art Samosa-Teigtasche, die mit Erbsen gefüllt ist. Zu jeder Mahlzeit gibt man Ihnen Nan, das ohne Hefe zubereitete traditionelle Brot. Und natürlich Pilaw, das Nationalgericht aller zentralasiatischen Republiken. Das Hauptgetränk ist der Tee.

Feiertage
1. Januar: Neujahr
14. Januar: Neujahr (orthodox)
8. März: Frauentag
21. März: Neujahr (zoroastrisch)
1. Mai: Tag der Arbeit
9. Mai: Siegesfest
20. August: Neujahr (Farsi)
11. September: Unabhängigkeitsfest
6. November: Tag der Verfassung
9. November: Nationales Versöhnungsfest
31. Dezember: Schafsfest

Öffentliche Verkehrsmittel
Mit dem Bus: Der Osten des Landes (jenseits des Pamir-Gebirges) wurde aus dem Programm genommen, da er zu gefährlich ist. (Sie können Richtung Samarkand via Pandschakent reisen oder im Süden Richtung Termiz). Es gibt nur eine einzige tägliche Busverbindung zu jedem dieser Ziele. Es ist sowieso nicht ratsam, sich in der Nähe der afghanischen Grenze aufzuhalten. Im Osten ist Komsomolabad der äußerste Punkt, der gefahrlos erreichbar ist.

Mit der Bahn: Nur die Duschanbe-Taschkent Strecke ist in Betrieb (einmal täglich, in den frühen Morgenstunden). Es dauert ungefähr einen Tag, um von einer Stadt in die andere zu gelangen.

Flugzeug: Die nationale Fluggesellschaft, Tadschikistan Airlines (kein Mitglied der IATA), verbindet Duschanbe mit vielen anderen tadschikischen Städten: Garm, Kuljab, Murgab (dies die wichtigsten).
Taxis gibt es selten, aufgrund des häufigen Benzinmangels.

Gesundheit
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Allerdings sollten Sie gegen folgende Krankheiten geimpft sein: Tetanus, Polio, Typhus, Hepatitis A und B, Diphtherie. Achtung: Wiederausbruch der Tuberkulose!

Malaria: Von Juni bis Oktober besteht Malariagefahr im Süd-Westen des Landes nahe der afghanischen Grenze, in einigen Ballungsräumen (Duschanbe), im Osten (Berg-Badachschan) und im Norden (Chudschand). Für Reisende, die sich während der betreffenden Saison in diesen Regionen aufhalten, wird zur Einnahme von Nivaquine geraten. Trinken Sie in Flaschen abgefülltes Wasser, meiden Sie das Wasser aus dem Wasserhahn. Vermeiden Sie Rohmilchprodukte und waschen Sie das Obst gründlich. Nähern Sie sich nicht streunenden Hunden. Krankenhausleistungen sind unzureichend. Nehmen Sie ein Erste-Hilfe-Set mit.

Sicherheit
Solange im Land nicht wirklich Friede einkehrt, ist vom Besuch einiger Regionen wie etwa dem Tal Karategin (im zentral gelegenen Gharm) dringend abzuraten. Im Allgemeinen sollte man Reisen bei Nacht unterlassen.

Shopping
Seidenstoffe, Souvenirs, Schmucksachen und vor allem gutes Obst und Gemüse gibt es zur Genüge. Diese kann man in großen Basars kaufen.

Wichtige Telefonnummern
Feuerwehr: 01
Polizei: 02
Notdienst: 03
Informationsdinst: 09
Flughafen: (992 47) 449 42 29

© 2018 seidenstrasse-reisen.com | Alle Rechte vorbehalten