Karahundsch, Armenien

Waren Sie schon einmal in Cromlech von Almendres in Portugal, Carnac in Frankreich oder Stonehenge in England? Vielleicht sind die ersten beiden archäoastronomischen Stätten (uralte Astronomie durch Steine) nicht bekannt. Sie haben wahrscheinlich viel über Stonehenge gelernt - die beliebteste und wichtigste touristische Attraktion, welche Besucher aus der ganzen Welt anzieht. Auf jeden Fall sollte man bei der Reise nach Armenien, die Erkundungsreise zum armenischen Stonehenge - Karahundsch nicht verpassen. Es ist eine der ältesten Stätten für Sternendeutung.

qarahunj

Die Megalithkultur Karahundsch befindet sich auf der rauen Hochebene in der Nähe von Sisian (Fläche 7 ha). Sie soll nach der Meinung einiger enthusiastischer Archäoastronomen eines der ältesten Observatorien der Welt sein. Es gibt insgesamt 223 stehende Steine (Fläche von 7 ha), von denen 84 mit Löchern gefunden wurden. Die höchsten Steine sind bis zu 2,8 m hoch, ungefähr 10 Tonnen schwer.

Der Name "Karahundsch" leitet sich von zwei armenischen Wörtern ab, "Qar" (Stein) und "hundsch oder hunge" (Klang). So bedeutet der Name "Karahundsch" sprechende Steine. Diese Interpretation hängt damit zusammen, dass die Steine an windigen Tagen Pfeifgeräusche erzeugen. Vermutlich sind mehrere Löcher entstanden, die in prähistorischen Zeiten unter verschiedenen Winkeln in die Steine eingebracht wurden. Die in einer Linie stehenden, an ihren Spitzen mit runden Löchern versehenen Steine und die Felsbemalung sollen Beweis für die astrologischen Kenntnisse der Ureinwohner des Landes sein.

Die erste Untersuchung in Karahundsch begann 1984 von einem Archäologen und ging später von einem Astrophysiker weiter. Die wichtigsten Forschungsergebnisse wurden von Radiophysiker Paris Heruni und seinem Forschungsteam in den Jahren 1994-2001 gemacht. Im Jahr 2004 wurde die Stätte offiziell zum Karahundsch-Observatorium ernannt. Laut Heruni soll Karahundsch als Ergebnis dieser Forschung "das älteste Observatorium der Welt" sein. Diese Behauptung wurde später durch eine Expedition von Mihran Vardanyan von der Royal geografischen Gesellschaft der Universität Oxford im Jahr 2010 unterstützt. M. Vardanyan schloss mit der Aussage, dass die Stätte, die als Karahundsch bekannt ist, tatsächlich "die älteste jemals dem Menschen bekannte Sterndeutung" war.

Es gibt viele archäologische Sehenswürdigkeiten mit Megalithsteinen auf der ganzen Welt, die zur Beobachtung von Himmelskörpern dienen sollen. Viel nüchterner als die Überzeugung der Anhänger einer megalithischen Astronomie und damit weit weniger spektakulär ist die Hypothese der Archäologen vom Institut für Vorderasiatische Archäologie der Universität München: da in dieser Gegend mächtige Steingräber gefunden wurden, handle es sich bei diesem Ensemble aufgerichteter Steinen um eine Nekropole der Mittleren Bronze- und Eisenzeit.

Die Altersberechnung des Steinkreises durch eine Anzahl von Forschern, die früher rein auf der Position von Sternen am Himmel beruhten, wurde geschlossen, dass Karahundsch 7,5 tausend Jahre alt ist. Wissenschaftler glauben, dass dieses Observatorium 3500 Jahre älter als das englische "Stonehenge" und 3000 Jahre älter als die Pyramiden in Ägypten ist.

Karahundsch wird als prähistorische Siedlung, Befestigung, alter Friedhof beschrieben. Die Existenz des datierten astronomischen Observatoriums ist nach wie vor umstritten, obwohl eine Reihe von Fakten sie beweist. Der Streit über Stonehenge zwischen den Archäologen und Astronomen dauerte etwa 70 Jahre und endete mit dem Sieg der Astronomen. Die Zeit wird zeigen, wie der Streit über Karahundsch zu Ende kommen wird. Die Reise zu dieser wunderbaren Konstruktion aus vertikalen Megalithen wird einige Fragen und geheimnisvolle Gefühle aufwerfen.

Es ist empfehlenswert, nach der Reise nach Karahundsch, das Stonehenge in England, Carnac in Frankreich und Almendres Cromlech in Portugal zu besuchen.

© 2018 seidenstrasse-reisen.com | Alle Rechte vorbehalten